Weitersagen
Hat dir Gay Torremolinos bei der Planung deines schwulen Urlaubs geholfen? Dann hilf uns bitte, Gay Torremolinos bekannter zu machen, indem du einen der folgenden Buttons drückst:


Teilen
Sponsoren
Suchen

Artikel-Schlagworte: „Einheimische“

Urlaub in Torremolinos, dem schwulen Zentrum Andalusiens

“Ja nach Spanien reisen viele Europäer nur wegen Sonne und Wasser und Wein”, sang schon Imca Marina in den 70er Jahren. Nun ja, wer als Schwuler nach Torremolinos fährt, möchte natürlich auch die Sonne und das Meer genießen, dürfte aber darüber hinaus noch etwas anderes im Sinn haben. Denn Torremolinos ist der schwule Urlaubsort im Süden Spaniens schlechthin. Wer hier Urlaub macht, möchte flirten, Männer kennenlernen, tanzen, cruisen und vieles mehr.

Doch in Deutschland ist Torremolinos kaum bekannt. Und das ist vielleicht auch gut so. Denn Torremolinos ist nicht übervölkert mit Touristen aus Deutschland, Holland und England, sondern noch fest in der Hand der Spanier. Wer hierher kommt, tut das also auch um in Kontakt mit Spaniern zu kommen. Viele Einheimische aus Malaga oder Marbella kommen einfach mal für eine Nacht nach Torremolinos und fahren am Morgen wieder nach Hause, wer es etwas weiter hat, kommt vielleicht aus Cordoba oder Sevilla für ein Wochenende. Viele schwule Spanier verbringen aber auch ihren kompletten Sommerurlaub in Torremolinos und bleiben für länger. Den Anteil an Deutschen, Holländern, Engländern und sonstigen Touristen von außerhalb Spaniens würde ich auf ca. 20% schätzen.

Gerade diese Tatsache, dass Torremolinos so unbekannt ist, hat mich veranlasst, diesen Blog zu starten. Wenn ich meinen Freunden erzählt habe, dass ich in Torremolinos Urlaub mache, haben die meisten mich nur verwundert angeschaut und gefragt “Wo ist das denn? Was gibts denn da?”. Auch im deutschsprachigen Internet gibt es so gut wie keine Informationen über Torremolinos. Ich möchte deshalb hier einfach bloggen, was ich während meines 9-tätigen Aufenthalts in Torremolinos Mitte Juli 2011 erlebt habe.

Natürlich sind Erlebnisse immer subjektiv, schon alleine weil die Geschmäcker verschieden sind. Der eine will vor allem cruisen, der andere vor allem tanzen, der dritte vor allem mit anderen in Kontakt kommen. Und 9 Tage machen mich ganz sicher noch nicht zum ausgesprochenen Torremolinos-Experten. Deswegen möchte ich euch aufrufen, diesen Blog mit euren Kommentaren zu bereichern und über eure eigenen Erfahrungen zu schreiben. Auch wenn diese vielleicht das komplette Gegenteil von dem sind, was ich schreibe. Es geht mir hier nicht darum Recht zu behalten, sondern einfach mal ein bisschen über Torremolinos zu informieren.

Von daher – viel Spaß mit diesem Blog und ich freue mich auf eure Kommentare!